Die Perserkatze: Alle Infos zur Rasse & Haltung

0

Ein grossartiges Fell, ein ruhiges und anhängliches Temperament – das macht die Perserkatzen und ihre Verwandten zu den beliebtesten Rassekatzen. Die Perserkatze gehört den beliebtesten und ältesten Rassekatzen, die es weltweit gibt. Dies ist auch kein Wunder, denn sie ist besonders liebenswert und äußerst niedlich. Im Perserkarte Ratgeber verraten wir alles wissenswerte über Perserkatzen und worauf man bei der Haltung achten sollte.

Perserkatze Ratgeber

Die Perserkatze zählt zu den ältesten und populärsten Rassekatzen. Perserkatzen teilen sich mit Exotischen Kurzhaarkatzen und Colourpoints einen gemeinsamen Rassestandard. Unterschiede weisen sie nur in Felllänge, -textur und -farbe auf. Jedoch gibt es bei der Haltung einer Perserkatze einiges zu beachten. Ob die Perserkatze auch die richtige für dich ist, erfährst du in diesem Ratgeber.

Perserkatze Aussehen

Es handelt sich bei der Perserkatze um eine stämmige, mittelgroße Katze, die eine breite Schulter-und Brustpartie hat und sehr kräftige Beine. Die Katze hat einen runden Kopf mit einem kräftigen Kinn und vollen Wangen. Das Merkmal dieser Katze ist ihre sehr kurze Nase. Die Augen einer Perserkatze sind weit auseinander angelegen und rund. Dabei sind die Ohren eher klein und tief angesetzt.

Das Fell der Katze ist ungefähr 10 cm lang. Das Fell der Katze verfügt über eine äußerst üppige Unterwolle. Die Perserkatze weist außerdem einen buschigen Schwanz und eine löwenähnliche Halskrause auf. Eine Perserkatze kann viele unterschiedliche Farben haben, hier gibt es absolut keine Grenzen. Eine Perserkatze wiegt ungefähr 4 Kilo, der Kater etwa 5,5 Kilo.

Perserkatze Aussehen

Perserkatze Geschichte 

Es handelt sich bei der Perserkatze um eine sehr alte Katze. Die Kreuzung der Rasse besteht aus russischen oder persischen Langhaar Katzen sowie Angorakatzen. Woher die Katze ursprünglich stammt ist bis heute nicht bekannt. Doch gibt es eine Theorie, die besagt das die Perserkatze, wie uns der Name bereits verrät, aus Persien stammt. Von dort aus breitete sich die Katze im orientalischen Raum aus. Nach einer Theorie zufolge kamen die ersten Langhaar im Jahre 1700 das erste Mal nach Europa.

Mit ihrem Aussehen erregten sie dort sofort sehr großes Aufsehen. Man kannte Katzen mit solch einem Fell in diesem Jahrhundert noch nicht. In den ersten Jahren wurden die ersten Perserkatzen als  Statussymbol in Europa gehalten. Sie wurde vor allem von reichen Menschen gehalten, denn sie galt sozusagen als Luxusgeschöpf.

Die Rasse kam im 20. Jahrhundert auch in Amerika immer mehr in Mode. Der Trend, den Körper der Katze gedrungener züchten, wobei die Nase immer kürzer wird, kam ebenfalls aus den USA. Die Nachfrage dieser Rasse wurde immer größer und es kam regelrecht zu Massenzuchtanlagen. Doch auch heute noch gehört die Katze zu den beliebtesten und bekanntesten Rassekatzen, die es auf der ganzen Welt gibt.

Perserkatze Informationen
©markt.de

Perserkatze Charakter

Die Perserkatze ist eine äußerst ruhige und ausgesprochen gelassene Katze. In den meisten Fällen ist die Rasse sehr fügsam und friedfertig. Sie ist sehr verschmust, jedoch nicht aufdringlich. Hat man Besuch, zieht sich die Katze sehr gerne zurück. Eine Perserkatze sehr bequem und nicht so verspielt, wie andere Katzen. In der Regel sind auch der Freiheitsdrang und Abenteuergeist bei dieser Katze sehr wenig ausgeprägt. Bei vielen Katzen steht vielleicht auch der schwere Körperbau im Wege.

Die besten Bücher über Perser- und Hauskatzen

Perserkatze Haltung und Pflege 

Generell werden Perser Katzen ausschließlich als Wohnungskatzen gehalten. Dies liegt vor allem auch daran, dass die Katzen sehr bequem sind und sich mit einer einfachen Wohnungsgestaltung schnell zufriedengeben. Perserkatzen eignen sich vor allem für solche Menschen sehr gut, die berufstätig sind. Dennoch solltest du wissen, dass sich eine Zweitkatze empfiehlt, wenn du jeden Tag über viele Stunden aus dem Haus bist.

Perserkatze Haltung

Dadurch es sich bei Perserkatzen um sehr ausgeglichene Wesen handelt, kommen Sie auch mit Kindern sehr gut zurecht. Hunde können Perserkatzen jedoch sehr schnell aus der Ruhe bringen. Das Fell der Katze ist lang und aus diesem Grund auch sehr pflegeaufwendig. Es neigt stark zu Verfilzungen. Deshalb ist tägliches Bürsten sozusagen Pflicht.

Die Augen der Katzen Tränen sehr oft und sollten nach Bedarf auch immer wieder gereinigt. Es ist wichtig, dass man bereits eine Babykatze an das Kämmen gewöhnt. Allerdings lässt sich diese Art an Katze sehr gerne bürsten. Wichtig hierbei ist es, dass du darauf achtest, dass die Katze wirklich jeden Tag gebürstet wird, um Knötchen und Verfilzungen vermeiden. Die Perser verliert besonders im Frühjahr sehr viel Fell, welches man bestimmt auch in der Wohnung vorfinden wird.

Eine Perserkatze kaufen  

Möchte man eine reinrassige Perserkatze kaufen, empfiehlt sich ein seriöser Züchter dafür am besten. Von Kleinanzeigen ist in jedem Fall abzuraten. Die Haltung und Zucht von Rassekatzen hat natürlich auch ihren Preis, aus diesem Grund kann es nicht möglich sein, dass Kitten zu billigen Preisen vergeben werden.

In vielen Fällen sind solche Kitten auch nicht gesund. Kauft man eine Perserkatze bei einem seriösen Züchter, sollte man sich trotzdem die Eltern der Babys ansehen. Mögliche Krankheiten sollten bereits von Anfang an ausgeschlossen werden können. Kauft man eine Perserkatze von einem seriösen Züchter, muss man mit einem Preis zwischen 400 und 800 Euro rechnen. Wenn dir das zu teuer ist, hast du auch die Möglichkeit, dir eine Perserkatze aus einem Tierheim zu holen.

FAZIT: Perserkatze

Ist die Perserkatze die richtige für dich? Anhand der oben genannten Informationen, solltest du nun wissen, ob sich die Perserkatze auch für dich eignet. Wenn du eine zutrauliche und einfach zu haltende Wohnungskatze suchst, dann ist die Perserkatze genau die richtige für dich.

Falls du nicht alle nötigen Informationen in unserem Perserkatze Ratgeber gefunden hast, hinterlasse uns doch einfach einen Kommentar. Oder berichte uns, welche Erfahrungen du mit der Perserkatze gemacht hast, falls du dich für diese entschieden hast.

(Visited 6 times, 1 visits today)
Share.

Leave A Reply