Katzenhaltung & Katzenerziehung – Der große Ratgeber

0

Im Katzenhaltung Ratgeber verraten wir dir alles wichtige, was du wissen solltest, bevor du eine Katze ins Haus bringst. Da du sicherlich auch möchtest, dass es dem Tier gut geht, es schnell stubenrein wird und auch sehr anhänglich wird, gibt es einige Tipps zu beachten. Wir erklären dir aber alles wichtige.

Katzenhaltung Ratgeber

Ob von einfachen Tipps und wissenswertes, welche man theoretisch schon kennt, bis hin zu Insider-Tipps verraten wir im Katzenhaltung Ratgeber alles was du für den Anfang wissen musst. Das Thema Katzenhaltung ist sehr groß und wenn du wirklich alles über die Katze wissen möchtest, so empfehlen wir einige Bücher. Schaue dir diese bei Interesse am besten an.

Katzen Tipps für Anfänger

Hattest du noch nie eine Katze, doch bald kommt ein neuer Mitbewohner ins Haus? Dann listen wir anbei kurz die wichtigsten Tipps für Katzen Anfänger auf, sodass du von Anfang an gut vorbereitet bist und bei der Erziehung nicht ungewollt etwas falsch machst.

Katze zieht ein, was gibt es zu beachten?

Sobald eine Katze einzieht, gibt es einiges zu beachten, denn mit Ruhe und Entspannung ist es erstmals vorbei. Der kleine Stubentiger wird erstmal alles erforschen und sich umsehen. Dabei kann er auch einmal etwas ungewollt kaputt machen. Rechne also mit sehr viel Zeit und Geduld, bis deine Katze weiß was sie darf und was nicht. Hier kommst du ins Spiel, denn du musst ihr alles zeigen. Das wichtigste fassen wir in diesem Ratgeber zusammen, jedoch gibt es noch sehr viel mehr. Aus diesem Grund schaue dir erst unseren Katze eingewöhnen Ratgeber an.

Katze einfangen

Das wichtigste Katzenzubehör

Es gibt Unmengen an Katzenzubehör, doch viele stellen sich die Frage, was es wirklich benötigt? Oftmals kauft man irgendwelche Sachen, kommt anschließend aber drauf, dass man es eigentlich gar nicht benötigt. Aus diesem Grund listen wir anbei das wichtigste Katzenzubehör auf, was du unbedingt schon in der Wohnung haben solltest, sobald deine Katze einzieht. Für mehr Informationen und einer detaillierten Übersicht, schaue dir unseren wichtiges Katzenzubehör Ratgeber an.

Katzenfutter: Trocken oder Nassfutter?

Die Frage ob Nassfutter besser ist als Trockenfutter kann so pauschal nicht beantwortet werden. Doch schauen wir uns mal das Nass- und Trockenfutter im Vergleich an.

Nassfutter wird in Form von stückiger Weichnahrung aus Konserven, Frischetüten oder Schälchen angeboten, aber auch Gelees, Pasteten und dergleichen fallen unter die Kategorie Feuchtfutter.

Trockenfutter ist dehydriertes und in Form gepresstes Katzenfutter in Form von Kroketten, Kissen und anderen kleinen Knabberstückchen.

Bei der Fütterung der Katze solltest du auf ein ausgewogenes Gleichgewicht der Nähr- und Inhaltsstoffe der Futter-Tagesration achten. Diese für eine Mischfütterung mit Trocken- und Nassfutter, eventuell Frischfutter und ein paar Leckerli auszurechnen kann etwas kompliziert sein, wenn die jeweiligen Hersteller hierzu keine erläuternden Angaben auf den Futterverpackungen machen.

Da Trockenfutter nicht so viel Wasser enthält wie Nassfutter, musst du darauf achten, dass wenn du ihr Trockenfutter gibst, dass sie stets genug trinkt. Bei Nassfutter ist das wiederum nicht so schlimm.

Katzenfutter Ratgeber

Die richtige Katzenpflege

Die Katze ist von Grund auf ein sehr sauberes Tier. Rund ein drittel von ihrer Zeit investiert sie in die Pflege. Wenn du deine Katze einmal beobachtest, dann wirst du selbst sehen, wie oft sie sich das Fell ableckt. Das ist der typische Reinigungsprozess einer Katze. Obwohl die Katze sehr viel selbst machst, musst du ihr als Besitzer aber dennoch bei manchen Aufgaben unter die Arme greifen und kontrollieren ob mit deiner Katze auch alles in Ordnung ist. Da das Thema sehr umfangreich ist, verweisen wir dich zu unserem Katzenpflege Ratgeber, wo wir alles wichtige bereits zusammengefasst haben.

Impfungen bei Katzen

Damit dein geliebter Stubentiger gesund und dir lange erhalten bleiben, solltest Du deine Katzen impfen lassen. Andernfalls können Katzen schwerwiegende Erkrankungen erleiden, von denen sie unter Umständen dauerhafte Nachwirkungen davontragen oder die im schlimmsten Fall zum Tod deiner Katze führen können.

Wie beim Menschen auch, beinhaltet jede Impfung eine Grundimmunisierung und anschließende Auffrischungsimpfungen. Wie häufig die Auffrischungsimpfungen erfolgen sollten, bringen Sie bitte beim Tierarzt Ihres Vertrauens in Erfahrung.

Gegen die gefährlichsten Krankheiten, an denen Katzen leiden können, gibt es effektive Schutzimpfungen. Zu diesen zählen:

  • Katzenseuche (Panleukopenie)
  • Katzenschnupfen (Rhinotracheitis, Herpes- und Calici-Virusinfektion)
  • Katzenleukämie (Leukose) – Individuell zu erwägen bei Freigängern
  • Übertragbare Bauchfellentzündung der Katze (FIP) – Individuell zu erwägen
  • Tollwut – bei Freigängern sehr zu empfehlen
  • Chlamydienschnupfen (Chlamydiose bzw. Chlamydophila felis) – Individuell zu erwägen
  • Gegen das sogenannte Feline Immundefizienz-Virus (Katzen-Aids) gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Impfung.
Katzen impfen Ratgeber

Katzen Lebenserwartung

Wenn du dich für eine Katze entscheidest, dann solltest du auch bedenken, dass du für eine lange Zeit einen Mitbewohner haben wirst. Die Lebenserwartung einer Katze liegt nämlich bei rund 16 Jahren. Dies kann sich je nach Rasse unterscheiden. Wohnungskatzen leben in der Regel länger als Freiläufer.

Unter gesundheitlicher Höchstleistung kann eine Katze auch bis zu 20 Jahre werden. Dies ist aber recht selten der Fall. Eine 20 Jahre alte Katze entspricht in Menschenjahre 96 Jahre.

Damit deine Katze lange lebt und ein erfülltes Leben hat, solltest du von Anfang an darauf schauen, dass sie gesundes zu essen bekommt, sie sich viel bewegt und auch die wichtigsten Vitamine zu sich nimmt.

Katze erziehen Tipps

Um lange Zeit glücklich mit deiner Katze zu sein, spielt die Katzenerziehung eine wichtige Rolle. Vor allem am Anfang ist es wichtig der Katze gleich beizubringen was sie darf und was nicht. Katzen sind sehr intelligent und lernen schnell, vor allem wenn sie belohnt werden. Und eine gute erzogene Katze ist einfach Gold wert.

Russisch Blau Katze Charakter

Katze stubenrein machen

Sobald du mit deiner Katze in die neue Wohnung kommst, zeig ihr gleich wo sich das Katzenklo befindet. Spiel mit der Hand mit der Streu, sodass sie neugierig wird und ins Katzenklo geht. Du kannst die Katze aber auch nehmen und sie selber in die Toilette setzen. Mach das vor allem Anfangs oft. Wenn sie vom Schlafen aufwacht, nimm sie und setz sie ins Klo.

Beim Katze stubenrein machen hilft es auch, wenn die Katze den Geruch der Katzenstreu bereits kennt. Wenn du das Tier von einem Züchter bzw von einem Tierheim holst, so frag die Vorbesitzer, welches Katzenstreu sie verwendet haben und kaufe dir auch dieses. Der Vorteil hier ist, dass sie den Geruch bereits kennen und es für sie somit nichts neues ist.

Für weitere Informationen schaue dir unseren Katze stubenrein machen Ratgeber an, dort haben wir alles nochmals genauer in einem Ratgeber zusammengefasst.

Katzenklo reinigen Anleitung

Katze beschäftigen Tipps

Katzen liegen zwar die meiste Zeit des Tages rum, weshalb viele davon ausgehen, dass die Tiere faul sind. Dem ist aber nicht so. Oft müssen Katzen lediglich animiert werden zu spielen und sich zu bewegen. Befindet sich nicht genügend Abwechslung im Haus, so wird der Katze langweilig und sie liegt nur noch rum.

Die tollsten Katzenspiele

Katzenspiele sind sehr wichtig, denn auch wenn es oft danach aussieht, als ob deine Katze nur schlafen und entspannen will, so kann sie ohne gerechte Spiele schnell unterfordert werden. Teils musst du deine Katze auch zum spielen animieren. Da es jedoch eine breite Auswahl an Katzenspielen gibt, solltest du dich für das wichtigste entscheiden. Besonders zu empfehlen ist das Activity Fun Board.

Das Cat Activity Fun Board spricht das natürliche Bedürfnis der Katze nach körperlicher Beschäftigung sowie geistiger Herausforderung an. Es besteht aus fünf unterschiedlichen Modulen, von denen jedes die Katze vor eine neue Aufgabe stellt. So schult das „Fun Board“ die Geschicklichkeit der Katze in unterschiedlichen Bereichen und bietet ihr eine sinnvolle Beschäftigung sowie jede Menge Spielspaß.

Durch die unterschiedlichen Spielmöglichkeiten und Schwierigkeitsgrade ist es auch für ältere Tiere und für Katzen, welche krankheitsbedingt in ihrem Bewegungsumfeld eingeschränkt sind, geeignet.

Cat Activity Fun Board
  • Fünf Spielmodule stellen unterschiedliche Aufgaben (riechen, tasten,...
  • Körperliche Beschäftigung und geistige Herausforderung
  • Schult die Geschicklichkeit
  • Für Katzen ab 3 Monate
  • Für ältere oder kranke Tiere geeignet

Es gibt noch zahlreiche weitere Katzenspiele die sehr interessant für deine Katze sein können. Es ist daher ratsam sich unterschiedliche Spielsachen zu besorgen. Diese sollten jedoch nicht immer alle in der Wohnung sein, da die Katzen sonst irgendwann gelangweilt vom jeweiligen Spiel sind. Lass immer nur 1-2 Spielsachen draußen und verstau die anderen. Ab und zu tauschst du sie um, so wird deiner Katze nie langweilig.

Die Katzenhaltung ist nicht immer ganz einfach, doch wenn du dich ausreichend informierst und geduldig bist, so wirst du den besten Stubentiger bekommen den es gibt.

Hinterlasse uns doch einen Kommentar falls du noch Fragen zur Katzenhaltung hast. Oder berichte uns doch einfach wie es dir anfangs ergangen ist. Wir würden uns freuen.

(Visited 6 times, 1 visits today)
Share.

Leave A Reply