Katzen erziehen Ratgeber

0

Im Katzen erziehen Ratgeber verraten wir dir die besten Tipps, wie du deine Katze schnell und von Anfang an richtig erziehen kannst. Das braucht etwas Zeit und Geduld, doch wenn du einige der Tipps beachtest, so lernt deine Katze sehr viel schneller. Worauf du beim erziehen deiner Katze achten solltest und wie sie am schnellsten lernt, verraten wir in diesem Ratgeber.

Katzen erziehen

Es ist nicht gerade einfach eine kleine Katze zu erziehen. Vor allem am Anfang kann es etwas problematisch werden. Das ist jedoch normal, denn jeder muss nunmal lernen was man darf und was nicht. Das ist bei uns Menschen nur gleich. So benötigt auch die Katze eine gute Erziehung. Katzen sind schlau und lernen sehr schnell und wenn man weiß wie, funktioniert das ganze noch viel schneller.

Der größte Fehler in der Katzenerziehung

Immer wieder passiert es (auch ungewollt), dass Katzenbesitzer gravierende Fehler in der Katzenerziehung machen. Aus dem Grund daher hier das wichtigste, was du niemals machen solltest, da alles nur kontraproduktiv ist.

Gebrüll uns Geschrei: Natürlich kann es am Anfang einmal passieren, dass deine Katze eine Vase umschmeißt oder etwas kaputt macht. Oder am neuen Sofa kratz und es beschädigt. Das schlimmste was du hier machen kannst ist laut werden und schreien. Katzen haben ein sehr viel besseres Gehör und empfinden das Gebrüll äußerst unangenehme. Bleib daher immer ruhig!

Gewalt: Auch Gewalt ist keine Lösung. Die Katze am Nacken packen und ihr somit verständlich machen, dass sie das nicht darf ist völlig falsch. Am ehesten verletzt du die Katze nur und zweitens wird sie Angst vor dir bekommen und dir nicht gehorchen.

Zwang: Wenn du deiner Katze etwas beibringen willst, diese offensichtlich aber keine Lust hat, dann bringt es gar nichts sie zu zwingen. Lass ihr Zeit. Du wirst selbst sehen wann sie etwas lernen will und wann nicht. Zwingst du die Katze, so wird sie genervt sein und die Befehle trotzdem nicht umsetzen.

Verschmuste Katze

Katzen Clicker-Training

Ein Katzen Clicker-Training ist eine tolle Möglichkeit, mit deiner Katze präzise und ohne Missverständnisse zu kommunizieren und neue Verhaltensweisen zu trainieren. So lernt deine Samtpfote mithilfe positiver Verstärkung zum Beispiel die Katzenklappe zu benutzen oder sich entspannt vom Tierarzt untersuchen zu lassen. Auch Tricks wie Apportieren fehlen nicht. Damit ist Clickern auch bei Problemen wie Aggressivität gegen den Menschen eine ideale Möglichkeit, problematisches Verhalten in den Griff zu bekommen. Vor allem bei neuen Katzen ist das eines der empfehlenswertesten Katzenzubehörs.

Und so einfach funktioniert es: Klicke auf den Clicker, sodass das Geräusch zu hören ist, belohne deine Katze anschließend gleich mit einem Leckerli. Dadurch verbindet sie mit der Zeit das Klickgeräusch mit etwas positivem. Wenn sie alleine auf die Toilette geht und ihr Geschäft dort macht, klicke und gib ihr eine Belohnung, so wird sie besonders schnell stubenrein.

Katzen Clicker-Training
  • Birgit Rödder
  • Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Gebundene Ausgabe: 72 Seiten

Katze stubenrein erziehen

Wenn du das Tier von einem Züchter bzw von einem Tierheim holst, so frag die Vorbesitzer, welches Katzenstreu sie verwendet haben und kaufe dir auch dieses. Der Vorteil hier ist, dass sie den Geruch bereits kennen und es für sie somit nichts neues ist. Weiß die Katze erstmals wo sich das Katzenklo befindet, so bemerkt sie auch den Geruch und weiß auf Anhieb, dass sich dort ihre Toilette befindet.

Sobald du mit deiner Katze in die neue Wohnung kommst, zeig ihr gleich wo sich das Katzenklo befindet. Spiel mit der Hand mit der Streu, sodass sie neugierig wird und ins Katzenklo geht. Du kannst die Katze aber auch nehmen und sie selber in die Toilette setzen. Mach das vor allem Anfangs oft. Wenn sie vom Schlafen aufwacht, nimm sie und setz sie ins Klo.

Wir haben bereits einen ausführlichen Katzen stubenrein machen Ratgeber verfasst. Schaue dir am besten diesen an, wo wir dir noch zahlreiche weitere Tipps verraten.

Katze belohnen

Immer wenn deine Katze etwas richtig gemacht hat, so belohne sie. Lobe sie, streichle ihr Fell und gib ihr ein Leckerli als Belohnung. Dies wird die Katze somit immer mit etwas positivem Verbinden. Sie wird es so auch das nächste Mal richtig umsetzen, da sie weiß, dass es wieder etwas leckeres zur Belohnung gibt.

Katze bestrafen

Auch wenn wir am Anfang gesagt haben, dass man stets ruhig bleiben muss, so muss man die Katze bei einem Fehlverhalten auch bestrafen. Hier ist es jedoch wichtig, wie und was man macht. Zerkratz die Katze z.B das Sofa, was sie nicht darf, so stehe auf, klatsche in die Hände und sage „NEIN!“. Die Katze wird sich so etwas erschrecken, was aber nicht schlimm ist. Sie wird es wahrnehmen, das sie in diesem Moment etwas falsch gemacht hat. Doch anschließend musst du weitere handeln. Nimm die Katze und setze sie auf den Kratzbaum, so lernt sie, dass sie nur dort Kratzen darf.

Nicht jede Katze lernt durch klatschen und auch der Nein Befehl wird ignoriert. Doch was dann? Kannst du deine Katze mit klatschen nicht kontrollieren, so muss sie bestraft werden. Tunke deine Finger in Wasser und spritz ihr etwas Wasser ins Gesicht. Alternativ kannst du auch eine kleine Wasserpistole verwenden. Aber nur Modelle, wo absolut kein Druck drauf ist. Die Katze soll nicht verletzt werden, sie soll sich nur erschrecken. Die Wasserbestrafung bewirkt Wunder und sie wird schnell lernen dass sie das nicht mehr darf.

Sphynx Katze Haltung

Das Praxisbuch der Katzenerziehung

Das „Das Praxisbuch der Katzenerziehung“ ist ein hervorragendes Buch, welches besonders ins Detail geht und dir wirklich alles zeigt, worauf es bei der Katzenerziehung ankommt. Ich habe mir dieses Buch gekauft weil ich wissen wollte ob eine meiner Katzen vielleicht Verhaltensauffälligkeiten zeigt welche ich nicht erkenne da ich nicht weiß wie Katzen sich dann verhalten. Nachdem ich das Buch gelesen habe war ich schnell beruhigt. Aber es ist gut so ein Buch zuhause zu haben. Es zeigt einem viel über die Sprache der Katzen und über ihr Verhalten. Meine Katzen sind zum Glück gut erzogen aber bei allen wo das nicht so gut gelingt enthält dieses Buch viele hilfreiche Tipps und Tricks zur Erziehung der Katze. Auch das Clicker Training wird hier einem näher gebracht. Ich finde dieses Buch super hilfreich. Auf jeden Fall sehr zu empfehlen.

Das Praxisbuch der Katzenerziehung
  • Johanna Lohmann
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 115 Seiten

FAZIT: Katzenerziehung

Es ist nicht immer ganz einfach und es braucht wie erwähnt sehr viel Geduld, bis deine Katze alles gelernt hat. Wie lange die Katzenerziehung braucht, kann so pauschal nicht gesagt werden, da es sich von Katze zu Katze unterscheidet. Manche lernen schneller, andere langsamer. Je besser du ihr etwas klar machst, desto schneller wird sie auch lernen.

Hat dir unsere Katzen erziehen Ratgeber geholfen? Wie lief deine Katzenerziehung und was hat bei dir am besten funktioniert? Hinterlasse uns doch einen Kommentar.

(Visited 8 times, 1 visits today)
Share.

Leave A Reply